Geschichte

Der Junge auf dem Foto heißt Jakob und er montiert ein Motorrad-Nummernschild an sein Kinder-Fahrrad. Das Foto wurde vor ca. 14 Jahren gemacht und Jakob ist inzwischen 20 Jahre alt.

Mein Name ist Antonio Timm; ich bin Jakobs Vater und habe damals mit Jakob verschiedene Sachen an sein Kinder-Fahrrad montiert. Wir hatten wenig Geld und das Rad von einem Bekannten geschenkt bekommen. Es war eine richtige „Schrottgurke“. Deshalb musste ich mir wirklich etwas einfallen lassen, damit Jakob stolz auf dieses Rad war und gerne damit fuhr.

Nachdem ich Jakobs Rad technisch in Ordnung gebracht hatte, haben wir den verrosteten und zerkratzten Rahmen abgeschliffen, grundiert und neu angemalt. Anschließend haben wir das Bike „gepimpt“. Aufkleber, Speichen-Design und ein Motorrad-Nummernschild mit Jakobs Initialen. Da waren auch Ideen dabei, die wir noch nicht verraten, die sie aber in Zukunft ebenfalls auf dieser Internetseite sehen werden.

Jakob hat dieses Kinderrad geliebt und ist damit noch gefahren, als er eigentlich schon deutlich zu groß dafür war. Er war stolz darauf und manch anderes Kind mit einem neuen Fahrrad war sogar neidisch auf dieses sehr spezielle und individuelle Fahrrad von Jakob.

6 Jahre später bekam Jakob noch einen kleinen Bruder. Der fand dann im gleichen Alter das Schild und die anderen Ideen total super. Das Know-How zur Produktentwicklung und zur Firmengründung war bereits vorhanden (→Vita Antonio Timm). So dauerte es nicht mehr lange, bis HAPPY-WHEEL geboren war.